gallery/headpic02

Martin Ohnesorge  |  IT & Management

Aktuelles & Information zur DS-GVO

Der externe Datenschutzbeauftragte

 

 

 

 

 

 

Der Datenschutzbeauftragte bietet neben einem professionellen Datenschutz-Management, organisatorische- und finanzielle Vorteile:

 

  • Datenschutzrechtliche Schulung, Sensibiliesierung und Beratung der Verantwortlichen/Geschäftsleitung und der Mitarbeiter/innen

  • Entwicklung einer firmeninternen Strategie zum Schutz der im Unternehmen verarbeiteten pp-Daten

  • Formulierung oder Ergänzung der internen Compliance Regeln

  • Sofern sensible Daten, zB medizinische, genetische, religiöse,  ethnische oder auch zB GNSS (Satelliten gestützte Überwachung) verarbeitet werden, berät der DSB in welchem Umfang eine Datenschutzfolgeabschätzung (DSFA) vor der Verarbeitung erstellt werden muss

  • Wie eine DSFA entwickelt werden kann für den Fall, dass die Verarbeitung sensibler Daten bereits durchgeführt ist  

  • Entwickelt mit Ihnen die notwendige Risikoabschätzung zur DSFA

  • Beratung und Unterstützung der internen- oder externen IT

  • Übernahme der Kommunikation mit der Datenschutzbehörde, in Apsprache mit der Geschaftsleitung 

  • Kein Verstoß gegen Unvereinbarkeits- und Interessenkonfliktsklauseln der DS-GVO

  • Unterstützung bei der Erstellung von Einwilligungserklärungen zum Datenschutz bei der Verarbeitung sensibler Daten

  • Ansprechpartner zur Umsetzung der Betroffenenrechte

  • Umsetzung der Art 33  bei einer Datenpanne, die Übermittlung der 'Data Breach Notification' an die zuständige Behörde 

  • Beratung und Vorstellung von Lösungen gegen CyberCrime

  • Datenschutz  in der Kommunikation, zB Telefonie, Messenger im Unternehmen, SMS, verschlüsselte und unverschlüsselte Kommunikation

  • Beratung zu den besonderen Anforderungen der Videoüberwachung 

  • Unterstützung und Implementierung von Datenschutzprozessen in der IT, zB Datensicherung, Verschlüsselung

  • Berücksichtigen der Vorschläge der Art 29 Gruppe zur DS-GVO

  • Datenschutz für zB  GNSS Tracking Systeme für Personen oder KFZ (GPS, Galileo und andere)

  • Beratung zu tragfähigen Pseudonymisierungs- und Anonymisierungsverfahren 

  • Der DSB unterstützt Ihr Unternehmen und berät Sie die Wettbewerbsvorteile der DS-GVO zu erkennen

 

 

Die  DS-GVO und das neue Österreichische Datenschutzgesetz DSG schreibt die Benennung eines Datenschutzbeauftragten (DSB) vor, wenn als Kerntätigkeit sensible Daten verarbeitet (gespeichert) werden oder regelmäßig eine systematische Überwachung von Personen oder der Daten von Personen erfolgt.

Dies gilt für alle Unternehmungen im Geltungsbereich der Europäischen Union. Somit auch für Kleinstunternehmen (auch bei 'Geringfügigkeit') und KMU, Vereine - zB Gesangsverein, Sportverein, und alle anderen vor der Vereinsbehörde errichteten Vereine.